Das Rosenlauigebiet spielte eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Alpentourismus. Mit seiner eigentümlichen Mischung aus wildem und lieblichem Charakter zog das Reichenbachtal im 18. Jahrhundert die bekanntesten Landschaftsmaler, Zeichner und Kupferstecher Europas an. Im 19. Jahrhundert galt das Tal weitherum als Inbegriff einer romantischen Landschaft. Eine Broschüre der Stiftung Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch porträtiert die einzigartige Naturlandschaft des Tals und seine Geschichte.

 

Im Tal der klaren Brunnen

Seit 200 Jahren zählt das Lauterbrunnental zu den begehrtesten Reisezielen Europas. Das von den Gletschern ausgeschliffene Tal mit der Hochgebirgskette im Hintergrund ist eine grossartige Landschaft. Eine Broschüre der Stiftung Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch spürt der Geschichte und der Gegenwart des Tals nach. Unter anderem wird auch erklärt, was es mit den „Lötscherglocken“ auf sich hat.

Enge Berge, offener Geist

Das Kandertal liegt weit hinten in den Bergen – und ist dennoch nahe bei der übrigen Welt: Seit hier Menschen siedeln, sind sie immer wieder in Kontakt gekommen mit Reisenden, die über den Lötschenpass in den Süden zogen oder von dort kamen und für die Nacht ein Obdach suchten. Eine Broschüre der Stiftung Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch zeigt die Eigenheiten der Gegend von Kandersteg auf.

Leitbildprozess Tel. 143

Die Dargebotene Hand Schweiz – Betreiberin der nationalen Notrufnummer Tel 143 – steht Menschen in schwieriger Lebenslage mittels Telefonseelsorge bei. Die Nonprofit-Organisation hat ihre Strukturen und Aufgaben einer eingehenden Überprüfung unterzogen. Ergebnisse dieses Corporate-Identity-Prozesses sind ein neues Leitbild, ein neuer Auftritt des Dachverbands und der regionalen Sektionen sowie verschiedene gemeinsame Dokumente (u.a. Kommunikationskonzept, Fundraisingkonzept, Muster-Stellenbeschreibungen).

Website spreitgraben.ch

Nach einer Reihe von schweren Murgängen im Spreitgraben bei Guttannen musste die Grimselpassstrasse wiederholt gesperrt werden. Das Tiefbauamt des Kantons Bern will deshalb mit einer Website laufend über die aktuelle Situation und Gefahrenlage informieren. Das Web-Projekt spreitgraben.ch wird innert weniger Tage realisiert.

Heli-Transporte: Gefahren entschärft

Wenn Helikopter schwere Lasten transportieren, ist es bis anhin immer wieder zu schweren Unfällen gekommen, weil sich der Haken ungewollt öffnete. Jetzt haben die Ingenieure der Martin Brunner GmbH in Lauterbrunnen einen neuartigen Lasthaken entwickelt, bei dem solche Spontanöffnungen nicht mehr möglich sind. staegertext.com hat die Weltneuheit mit Kommunikationsmassnahmen unterstützt, insbesondere mittels Medienarbeit sowie Produktinformationen.